3. Layout mit Tabulatoren

IDevice Icon Was sind Tabulatoren (Tabstopps) eigentlich?

Hier ein Beispieldokument, das mithilfe von Tabulatoren erstellt wurde:

 

Wenn du genau hinsiehst, dann bemerkst du, dass das ganze einer Tabelle sehr ähnlich ist. Die jeweiligen Wörter sind untereinander jeweils an so einer Art unsichtbaren, vertikalen Linie ausgerichtet:


IDevice Icon Die Klasse TABULATOR

Tabulatoren lassen sich z. B. mit folgender Klassenkarte beschreiben:

TABULATOR

Ausrichtung

Position

Füllzeichen

tabulatorSetzen(Ausrichtung, Position)

ausrichtungÄndern(neue Ausrichtung)

positionÄndern(neue Position)

...

 

Hier eine Übersicht über Attribute und jew. mögliche Attributwerte für Tabulatoren in der Textverarbeitung:

Ausrichtung

Die Ausrichtung bestimmt ob die Wörter bzw. Textpassagen linksbündig, mittig, rechtsbündig oder an einem dezimalen Trennzeichen wie Komma oder Punkt ausgerichtet untereinander stehen.

Schau dir die Checkliste für den Campingurlaub nochmal an:

=> Die Namen der Verantwortlichen sind mithilfe eines zentrierten Tabulators ausgerichtet.

=> Die Anmerkungen hingegen sind mithilfe eines rechten Tabstopps (Synonym für Tabulator) rechtsbündig ausgerichtet.


Füllzeichen 

Füllzeichen kommen z. B. bei Inhaltsverzeichnissen zum Einsatz. Sie helfen dabei, beim Lesen nicht in der Zeile zu verrutschen, z. B. wie im folgenden Beispiel bei einem rechtsbündigen Tabulator. 

Beachte:
Tabulatoren sind immer an das jeweilige Absatzobjekt gebunden, für das sie erstellt wurden, d. h. wenn Du einen Tabulator verändern möchtest, der mehrere Absätze betrifft, dann musst du vorher alle entsprechenden Absätze markieren.

Mehr dazu in der Videoanleitung auf der nächsten Seite. 

 


© 2012 Arbeitskreis Onlinematerialien
zur Umsetzung des modularen IT-Lehrplans an bayerischen Realschulen