… könnte man meinen, als die Kinderoper „Papageno“ aus Wien am 7. Mai 2019 zu einer Aufführung an die Realschule im Rupertiwinkel kam. Gemeint war allerdings die bekannte Oper „Freischütz“ von Carl Maria von Weber, nebenbei bemerkt ein Verwandter Mozarts. Ausgebildete Sänger zeigten, wie man stimmgewaltig auch ohne Mikrophon die Schulaula, besetzt mit 168 Fünft- und Sechstklässlern, locker ausfüllen kann. Aufgestellte Kulissen und Kostüme schufen eine Bühnenatmosphäre als Schauplatz für dämonische Kräfte, die kein Unterricht bietet. Schon vor Beginn der Aufführung wurden fünfzehn Schülerinnen und Schüler verkleidet als Jäger und Jagdhornspieler, sowie als Hauptdarsteller Agathe und Max, die aktiv die Handlung - natürlich nur in Playback und Imitation - mit gestalten konnten. Die geschickte Verbindung aus Gesang, Schauspiel und Schülerbezug begeisterte Akteure und Zuschauer gleichermaßen insbesondere beim Gießen der siebten Zauberkugel in der Wolfsschlucht und beim sicheren Todesschuss auf eine weiße Taube. Endlich konnte nach dem in romantischen Opern üblichen Verwirrspiel und dämonischem Zauber die glückliche Hochzeit zwischen Agathe und Max stattfinden. Mitmachkonzerte von Wiener Theatergruppen bereichern seit Jahren das Repertoire des Musikunterrichts an der Realschule im Rupertiwinkel.
Dr. Josef Fenninger

Lehrer-Login